Presse/NEWS

http://rezensionen.jimdo.com/buch-rezensionen/fantasy-science-fiction/

Presse: © by Christine Erdic

Im Schatten des Mondes - Von Martina Wagner oder von Die Moosburger?

 

Martina Wagner, die Autorin aus Saarlouis im Saarland hatte mit ihrem Buch wohl kein glückliches Händchen. Ihre Schreibweise ist wirr und das Buch hat eine Unmenge an Rechtschreibfehlern, die sich durch das ganze Buch durchziehen. Hinzu kommt, dass dieses Buchcover von Wagner mit Titel und Aufmachung fast identisch dem Buch von Mossburger gleicht, das zwei Jahre vor Wagners Buch veröffentlicht wurde. Was hat sich da wohl ihr Überarbeiter Christian Rüsch dabei gedacht? Wie unstrukturiert man so ein Buch schreiben kann!

 

Martina Wagner – Im Schatten des Mondes

Kurzbeschreibung des Buches:

Umgeben von Dunkelheit findet sich die junge Taja in einer anderen Welt wieder. Gräueltaten und finstere Magie herrschen in Marajan. Es gibt für Taja kein Entrinnen und so muss sie sich ihrem Schicksal stellen.

Fremdartige Wesen und große Zauberer trifft sie auf ihrem Weg, doch werden diese ihr beistehen können oder ziehen sie die junge Frau noch weiter in das Chaos hinab?

Buchdaten:

Autor: Martina Wagner, Cover, Lagout und Überarbeitung: Christian Rüsch

Taschenbuch: 230 Seiten, Verlag: Books on Demand, 15,90 Euro

Erscheinungsdatum: 13. Januar 2010

 

Zweiter Band der beliebten Serie um die Moosburger:

Die Moosburger 2: Im Schatten des Mondes

Erscheinungsdatum: 14.08.2008

Kurzbeschreibung

Die Moosburger sind zurück! Nach dem Sieg über die "zerstörten Zerstörer" haben sie sich für die große Q-Ball-Meisterschaft angemeldet. Diese findet an einem geheimen Ort statt, der von einem düsteren Wald umgeben ist. Zuerst geht es den Moosburgern nur um den Sieg. Eines Nachts jedoch tauchen unheimliche Wesen aus dem Wald auf und entführen einige Spieler aus dem Camp. Noch wissen die Moosburger nicht, mit wem sie es zu tun haben. Hinter dem Wald lauert ein dunkles Geheimnis. Und was hat es mit dem Schatten des Mondes auf sich? Sie müssen sich entscheiden: Ist es wichtiger, die Meisterschaft zu gewinnen, oder das dunkle Geheimnis zu lüften? Ein bitterer Kampf bricht aus, der die Moosburger auf eine harte Probe stellt...

Buchdaten:

Verlag: Books on Demand; Auflage: 2 (14. August 2008)

Sprache: Deutsch - ISBN-10: 3833486201 - ISBN-13: 978-3833486203

Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 16 Jahre

 

Hetzjagd gegen tredition Autor

 

Mobbing & Stalking up to date.

 

Vergangenes Wochenende brachte eine Mobbing-Attacke dem Autor Wolfgang Fiedler und anderen Autoren weit über tausende Besuche auf ihren Webseiten.

Obwohl der deutschen Sprache nicht mächtig, tippte sich die Stalkerin am Wochenende ihre Finger wund. Auch die Klicks auf den Seiten befreundeter Firmen stieg dadurch rasant an.

Heute kann man einen Hinweis auf der Homepage des Autors lesen:

Text:

Aus aktuellem Anlass (wegen Stalking) haben wir Autoren am 09. April 2011 die Gästebücher geschlossen. Bitte habt dafür Verständnis.

Stalker drehen gerne den Spieß um. Versucht man mit ihnen zu reden (bittet man sie, dieses Verhalten einzustellen), behaupten sie, selbst belästigt zu werden. (Zur Info: Gästebuch-Einträge kann der Admin komplett löschen oder einzelne Zeilen in schon getätigten Beiträgen (auch mit Anmeldung) hinzufügen oder einzelne Zeilen löschen! Überlegt Euch also gut, in welches Gästebuch Ihr Euch „angemeldet“ eintragt) 09. April 2011 - © by Wolfgang Fiedler / Quelle: Homepage des Autors Wolfgang Fiedler.

 

Eine Hetzjagd im Internet (MySpace, Facebook, StudiVZ, SchülerVZ oder w-k-w) nennt man: Cyber-Stalking, Cyber-Bullying, Cyber-Mobbing oder Phishing-Attacke. Dagegen können sich die Opfer nur sehr schwer zur Wehr setzten.

Von dieser Art Mobbing spricht man, wenn eine Person (oder mehrere Personen zusammen) mit Hilfe von elektronischen Kommunikationsmitteln wie Internet oder Handy immer wieder gedemütigt, beleidigt, bedroht oder drangsaliert wird.

Dies geschieht häufig über Messenger-Programme, in Chatrooms oder auf virtuellen „Freunde“-Plattformen wie w-k-w, StudiVZ, Facebook & Co. Diese Angriffsfläche ist sehr groß - denn wer es darauf abgesehen hat, jemanden fertig zu machen, findet hier oft jede Menge Daten, die er sich zunutze machen kann.

Die Tücke des Cyber-Mobbings liegt darin, dass unerwünschte Inhalte sich online extrem schnell und unkontrolliert verbreiten können. Diese Inhalte können verlinkt und kopiert werden und tauchen dann in völlig neuen Zusammenhängen wieder auf.

Cyber Mobbing und Cyber Stalking kann jeden treffen. Gerade unter Teenagern sind Cyber-Mobbing und Cyber-Stalking beinahe alltägliche Phänomene und als Autor und Schriftsteller ist man eine Person des öffentlichen Lebens.

Siehe auch Autorin Sabine Beuke und ihre Pressearbeit über Stalking:

Quelle: Open-Report vom 18.02.2011 - Francisco Medina: AWZ-Star erhält von Stalkerin Morddrohungen

Any news is good news.

Veröffentlichung nur mit Quellennachweis!

Presse by Jutta Schütz - April 2011

http://www.jutta-schuetz-autorin.de/

Wolfgang Fiedler und die Bundeswehr-Soldaten

PresseMitteilung von Peter Singer


Am 22.12.09 konnte man einen sehr guten Artikel von dem Autor Wolfgang Fiedler über unsere Soldaten lesen.

(firmenpresse) - Autor Fiedler schreibt: Unsere Soldaten riskieren Leib und Leben und hier in der Heimat wird nur diskutiert. Quelle: firmenpresse.de/pressinfo147026 vom 18.12.2009 und Quelle: Press-Relase.in. Wolfgang Fiedler fragt sich:
Wo ist der Stolz auf unsere Soldaten geblieben, den es früher einmal gab?
Heute kann man am Wochenende keinen einzigen Soldaten mehr in Uniform sehen, wenn er am Freitag nach Hause fahren darf.
Früher war die Bundeswehr nur eine in der Heimat eingesetzte Arme. Aus diesem Grunde brauchten die Soldaten auch keine Angst zu haben, dass sie verletzt oder sogar getötet werden. Heute fallen „Bundeswehr Soldaten“ im Einsatz für Deutschland! Die Diskussionen die zurzeit stattfinden, lassen den Glauben bei unseren im Ausland befindlichen Bundeswehr- Soldatinnen und Soldaten nicht gerade steigen. Die Unsicherheit nimmt stetig zu. Den ganzen Artikel kann man im Google lesen!
Der Autor Wolfgang Fiedler wurde am 23.12.1956 in Bayern geboren und hat bis heute 2 Bücher veröffentlicht. Wie man aus der Presse lesen kann, schreibt der Autor an einem Buch über die Bundeswehr. Fiedler diente als Fallschirmjäger bei der Bundeswehr in Lebach im Saarland.

Low Carb Brunch in Cardiff mit den Autoren Wolfgang Fiedler und Jutta Schütz

 

 

Am 23. Januar gab es ein Low Carb Essen im Hafen „Tiger Bay“ im Süden von England. Die Autoren Wolfgang Fiedler und Jutta Schütz kochten zu diesem Low Carb Event einige kohlenhydratarme Spezialitäten.

Wie schon sehr oft, reisten die Low Carb Autoren nach England und präsentierten ihre kohlenhydratreduzierte Rezepte. Misses Anne Linley übersetzte auch wieder viele Passagen aus den Büchern von Jutta Schütz.

Was sehr gut ankamen, waren die Rezepte aus dem neuen Kochbuch: Kohlenhydratarm –Vegetarisch und Backen ohne Mehl. Die Autorin zeigte, dass Vegetarismus auch mit Low Carb vereinbar ist. Vegetarier sind in der westlichen Welt mit durchschnittlich 1,6 bis 2,6 Prozent Anteil an der Bevölkerung vertreten. Alle Formen vegetarischer Ernährung basieren auf pflanzlichen Lebensmitteln. Es werden auch Pilze und Produkte aus Bakterienkulturen akzeptiert.
Zum Beispiel ein Rezept von diesem Tag:
Tofu-Knödeln mit Schwarzwurzeln und Spargel (Copyright by Jutta Schütz)
Zutaten:

125 g Schwarzwurzeln (im Glas), 125 g Spargel (im Glas)

200 g Lauch, 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehen (alles klein würfeln)

300 g Tofu

5 EL gemahlene Mandeln, 2 EL geriebenen Parmesan

250 g Schmand, 1 TL Zitronensaft, 1 EL Orangensaft

Salz, Pfeffer, frische Kräuter

Zubereitung:
Tofu mit einer Gabel zerdrücken und mit den Mandeln, Gewürzen und dem Käse und den frischen Kräutern zu kleinen Bällchen formen. In der Zwischenzeit die Zwiebeln und den Lauch in einer Pfanne leicht anschwitzen. Den Schmand, Zitronen/Orangensaft, auch etwas Salz und Pfeffer hinzu geben und die Schwarzwurzeln und den Spargel darin erwärmen. Erst zum Schluss die Tofu-Klöße dazu geben und ca. 5 Minuten garen.
Veröffentlichung nur mit Quellennachweis!

Bitte ein Stück Fleisch

 

 

Fleisch ist nicht nur lecker, sondern es hat auch einiges zu bieten. (firmenpresse) - Fleisch ist nicht nur lecker, sondern es hat auch einiges zu bieten.
Es enthält Vitamine und Mineralstoffe, wie Eisen und Spurenelemente. Zudem liefert Fleisch ein hochwertiges Eiweiß und ist unserem Körpereiweiß sehr ähnlich. Außerdem kann der Darm das tierische Eiweiß besser aufnehmen und ist deshalb verträglicher als das pflanzliche Eiweiß.
Macht Fleisch dick?
„Nein“, denn die Tiere werden heutzutage gezielt gezüchtet, sodass sich zwischen den Fleischfasern kaum noch Fett bilden kann.
Auch die Fütterung der Tiere hat sich im Laufe der Jahre stark gewandelt, sie werden dadurch magerer und enthalten weniger gesättigte Fettsäuren. Aber auf Soßen, Bratenfett und Panaden sollte verzichtet werden, denn das sind die wahren Dickmacher.
Wie erkennt man die Qualität beim Fleischkauf?
Die Farbe beim Schweinfleisch sollte gleichmäßig hell- bis dunkelrosa
sein, beim Rind allerdings ein tiefes Rot. Der Geruch darf niemals
süßlich sein, eher neutral bis leicht säuerlich. Desweiteren muss sich
das Fleisch fest und nicht klebrig anfühlen.
Wie muss Fleisch aufbewahrt werden?
Sofort nach dem Einkauf, kann es in einer Folie eingeschweißt werden, oder in einem sauberen Gefäß, mit einem Deckelverschluss, im
Kühlschrank bei ein bis zwei Grad für 1-3 Tage aufbewahrt werden. Frisches Hackfleisch vom Schlachter hingegen muss sofort verarbeitet und gut durchgebraten werden, sonst können sich Keime bilden, die Krankheiten verursachen können.
Viele lecker und preiswerte Fleischrezepte finden sich in den Büchern: „ Aber bitte kohlenhydratarm, Fleischgerichte“, ISBN 978-3-86850-322-7 oder „Meine verträgliche Küche“ ISBN 978-3-8391-5192-1

PresseMitteilung von Sabine Beuke

Low Carb Autorinnen Low Carb Autorinnen

Low Carb und Co - Gewichtsgurus propagieren seit vielen Jahren die neuesten Diäten

 

 

 

von Jutta Schütz

 

Gewichtsgurus basteln seit vielen langen Jahren an „DER richtigen Lösung“.

Jeder normal denkende Mensch müsste hier den Eindruck bekommen, dass diese Industrie, die sich mit dem Abnehmen beschäftigt, eine grenzenlose Kreativität besitzt. Es gibt nicht nur unzählige Bücher über Abnehmen, es werden ganze Bibliotheken damit gefüllt, ganz zu schweigen von den diversen Diätprogrammen die in einer Vielfalt dargeboten werden.

 

Was taugen Red-Bull-Diät, Steinzeit-Diät, Hypnose-Diät, Weight Watchers mit ihrem Programm: "ProPoints® Plan", Hollywood-Diät, Aktins-Diät, Logi-Diät, Hay'sche-Trennkost, Schlank im Schlaf-Diät, Kohlsuppe, Apfeltyp oder Birnentyp und Co.?

Parallel sind die Menschen an dekadenter Selbstbesinnung interessiert, was sich auch in der Wandlung von Fitness zu Wellness-Tempeln widerspiegelt.

Jede gegründete Firma kann nur dann existieren, wenn sie Profit macht. Und, um Profit machen zu können, muss geworben werden. ABER: Viel Werbung kostet viel Geld was am Ende die Konsumenten zahlen müssen.

Die blendende Kraft der Fernsehwelt lässt die Diätwellen hoch schwappen, das Bedürfnis, einem vorgelebten Ideal einer Heidi Klum zu entsprechen, wird stark.

Mit dem für „Beziehungs-Virulenzen“ oft gebrauchten Facebook-Status „It’s complicated“ könnte man ganz allgemein unser Essverhalten und Ernährungsbewusstsein untertiteln.

Und welcher Ernährungswissenschaftler hat nun Recht? - Es gibt über 200 Ernährungsempfehlungen!

Lebensmittelunverträglichkeiten breiten sich immer stärker aus. Gleichzeitig floriert der Kult um die „Gesunde Ernährung“ – für viele wird sie sogar zum Zwang.

Das ist doch Paradox – noch nie wusste man so viel über Diäten, versteckte Fette und Kalorien in Lebensmitteln. Sogenannte Essratgeber dominieren weit vor Beziehungs- und Erziehungsfibeln.

Wöchentlich werden in TV-Sendungen und Magazinen Hymnen über die Präventionskraft der „?-Diät“ gesungen, gleich danach folgt die gesunde Milchschnitte „nicht nur für Kinder“.

Max Bruker, der verstorbene Ernährungspionier sagte einmal in einem Interview, dass man nichts trinken und essen sollte, wofür Werbung gemacht wird.

Leider sind die Folgeschäden, die die Lebensmittelindustrie durch die Veränderung, Bearbeitung und Konservierung von Rohprodukten verursacht, bis heute weitgehend unerforscht. Die Konsequenzen werden erst in 20 Jahren sichtbar sein.

 

Die Autoren Sabine Beuke und Jutta Schütz mit ihren Selbsthilfebüchern haben auch aus diesem Grunde großen Erfolg, weil sie aus ihrer Ernährung „Low Carb“ keine Firma gebastelt haben, sondern informieren als Selbstbetroffene in preiswerten Büchern über die positive Wirkung von dieser „kohlenhydratarmen Ernährungsform“. Beuke und Schütz haben Low Carb einfach „Low Carb“ gelassen, worüber Ernährungswissenschaftler schon über 100 Jahren berichten.

Beide Autorinnen dokumentieren in ihren Büchern, wie sie ihre Darmerkrankung und Diabetes Typ Zwei mit Hilfe dieser Low Carb wieder heilen konnten.

Regelmäßig informieren sie auch in „kostenlosen“ Seminaren und Presseberichten über ihre Krankheiten und andere Zivilisationskrankheiten, die durch zu viele Kohlenhydrate (Ein Chemiker würde dazu „Zucker“ sagen) entstehen.

Und eine neue Studie sagt aus, dass ein paar Pfund Übergewicht, doch nicht so gefährlich ist, wie seit Jahren propagiert wird.

Zitat aus der Quelle: bz-berlin.de/ratgeber/ernaehrung/ein-paar-kilo-zu-viel-sind-gesund-article725826 - Die Gesundheitsforscherin Dr. Heather Orpana hat die Daten von 11.000 Kanadiern miteinander verglichen. Ihr Ergebnis: Leicht übergewichtige Menschen mit einem BMI zwischen 25 und 29,9 hatten ein um 17 Prozent niedrigeres Sterberisiko als Normalgewichtige.

 

Buch-Tipps

Autorin Sabine Beuke:

"unhaltbare" Zustände - Letzte Rettung durch kohlenhydratarme Ernährung-Low Carb. ISBN: 978-3-86850-551-1 (Verlag BoD).

Meine verträgliche Küche - Hilfe bei Darm- und Verdauungsbeschwerden, mit schnellen und kohlenhydratarmen Rezepten. ISBN 978-3-8391-5192-1 (Verlag BoD).

"Internationale -Low Carb- Gerichte". ISBN: 978-3-86850-551-1 (e-book-Verlag tredition).

 

Autorin Jutta Schütz:

Bücher über Diabetes, Migräne, Low Carb, Rezepte (siehe juttaschuetz.jimdo.com oder: Verlag tredition Hamburg und Verlag BoD oder einfach den Namen im Google eingeben).

 

Ein weiterer Buch-Tipp:

Autorin Annie Hubert, eine französische Anthropologin (Spezialistin für Ernährungsfragen beim CNRS – Centre National de Recheres Scientifiques) hat vor vielen Jahren zu diesem Thema Ernährungs-Mythen ein sehr gutes Buch veröffentlicht: La santé est dans votre assiette – Même pas vrai.

 

Kostenlos Pressemitteilungen veröffentlichen in Politikstyle="border:none;">
<img alt="Kostenlos Pressemitteilungen veröffentlichen in Politik" src="http://www.agentur-presse.de/banner/premium-klein.gif"/></a></p>

Kostenlos Pressemitteilungen veröffentlichen in Ernährung<p><a href="http://www.agentur-presse.de/in.php?id=6552" target="_blank" style="border:none;">
<img alt="Kostenlos Pressemitteilungen veröffentlichen in Ernährung" src="http://www.agentur-presse.de/banner/premium-klein.gif"/></a></p>

Kostenlos Pressemitteilungen veröffentlichen in Ernährung<p><a href="http://www.agentur-presse.de/in.php?id=6555" target="_blank" style="border:none;">
<img alt="Kostenlos Pressemitteilungen veröffentlichen in Ernährung" src="http://www.agentur-presse.de/banner/premium-gross.gif"/></a></p>